Letztes Feedback

Meta





 

Die Wickelkommode und das ersehnte Glück der Fertigstellung

Hallo liebe Leute, das letzte Mal hatte ich beim Einbau der Türen gestoppt. Nun werde ich euch aber mein Problem spezieller erläutern. Es gab solche Schnappverschlüsse, die man jeder Tür im Schrank finden. Diese sorgen dafür, dass die Tür am Schrank befestigt ist, aufgeht und auch wieder schließt. Ich denke jeder weiß was ich meine, jedoch weiß ich leider nicht ob es dafür einen expliziten Namen gibt. Jedenfalls schraubte ich diese wie es in der Anleitung beschrieben war an der Tür fest. Anschließend sollten diese am Schrank befestigt werden. Problem dabei war die Tatsache, dass dort wo die Schrauben herauskamen auch noch solch weiße Plastikteile waren. Diese hätten wunderbar ins Loch gepasst jedoch wusste ich dann nicht mehr wohin mit den Schrauben. Ohne die weißen Plastikteile jedoch hatten die Schrauben keinen Grip im Holz und waren somit nutzlos. Jedoch war ich sprachlos wie sich dies nun miteinander vereinen lassen sollte. Nach einer halben Stunde schmiss ich dann auch hin, da ich schon über zwei Stunden an dieser Kommode saß und es reichlich spät geworden war und ich am nächsten Tag zur Arbeit musste.

Nun grübele ich immer noch darüber, wie denn die Tür am Schrank befestigt werden soll und finde einfach keine Lösung. Auf jeden Fall werde ich mir das ganze nocheinmal in Ruhe anschauen und dann hoffentlich eine Lösung finden. Mittlerweile kann ich diese Baustelle im Wohnzimmer nämlich echt nicht mehr sehen und möchte einfach fertig werden damit.

In diesem Sinne werde ich jetzt noch etwas weiter grübeln und mich demnächst wieder bei euch melden, dann mit hoffentlich positiven Nachrichten!

15.11.11 10:53, kommentieren

Werbung


Eltern werden ist nicht schwer, Vater dagegen sehr!

So wie es in der Rollenverteilung übrig ist, ist der Mann dazu da um handwerklich in der Wohnung tätig zu sein. Das ist vor allem wahr, wenn man eine schwangere Freundin hat und die Babymöbel aufgebaut werden müssen. Dies macht auf jeden Fall auch Spaß, da man etwas mehr das Gefühl bekommt Vater zu werden und in der Schwangerschaft auch einen sinnvollen Beitrag leisten zu können. Jedoch war das mit der Wickelkommode sicherlich kein Spaß. So wurde diese eines Tages in mehreren Paketen geliefert und ich konnte es gar nicht erwarten diese aufzubauen. Dabei handelt es sich um eine schöne Kommode mit zwei Türen und einem Schubfach. Außerdem kann man hinten unter die Kommode noch zwei Regale stellen, sodass man auch seitlich Stauraum hat. Der Aufbau der Unterstellregale war kein wirkliches Problem. Jedoch wurde die Kommode zu einem erheblichen! Erst einmal verteilte ich alle Holzplatten im Zimmer um eine Übersicht zu bekommen welche Holzplatte ich wann brauchte. Die Gebrauchsanleitung war recht leicht durchnummeriert und so machte ich mir fleißig ans Werk. Schon beim Grundbau wunderte ich mich warum die Schrauben so locker waren und kaum zogen. Irgendwann nach 8 Bauschritten bemerkte ich, dass auf der Rückseite der Anleitung noch ein paar Zusatzinformationen aufgelistet waren, welche die Vorbereitung der Bretter beschrieben. Ein kleiner Hinweis daraufhin wäre sehr hilfreich gewesen. So bemerkte ich, dass man in die unteren Bretter noch Teile hätte einsetzen müssen, in welche dann die Schrauben gesteckt wurden. Dies tat ich dann im Nachhinein, was natürlich nun umso schwerer war. Jedoch funktionierte es und war somit halb so wild.

Als ich dann später fast fertig war mussten nur noch die Türen eingesetzt werden, doch die machten dann richtig Probleme. Doch davon erzähle ich euch das nächste Mal mehr

9.11.11 10:42, kommentieren

Wir werden Eltern!

Hallo liebe Leute,

 mein Name ist Alex und ich werde demnächst Vater. Ich bin 22 Jahre alt und studiere derzeit in Berlin. Mit meiner Freundin bin ich vor kurzem zusammengezogen, was vor allem mit der Geburt unserer Tochter zu tun hat. Jedoch war es genau der richtige Schritt und wir haben es bis heute nicht bereut uns nun eine Wohnung zu teilen und uns immer um uns herum zu haben.

Anfang des nächsten Jahres soll unsere Tochter dann zur Welt kommen und wir können es kaum noch erwarten. Ein Namen haben wir schon seit geraumer Zeit, jedoch bleibt dieser noch geheim, da wir ihn erst nach der Geburt verkünden wollen.

Wir sind auch schon fleißig am einrichten unserer Wohnung, welche wir immolo.de zu verdanken haben. So haben wir schon ein Kinderbettchen zu stehen mit einer qualitativ hochwertigen Matratze und rosa Bettlaken. Rundrum ist noch ein Windschutz mit kleinen witzigen Tieren drauf. Einen Kinderwagen haben wir auch schon, wobei wir dbei ein echtes Schnäppchen schlagen konnten. Dieser ist gebraucht, aber noch wie neu und qualitativ wirklich hochwertig.

Babykleidung haben wir auch schon eine ganze Menge da, da man von allen Seiten was geschenkt bekommt und somit sich eigentlich kaum selbst was kaufen muss. So haben wir eine Babywanne und einen großen Karton voll mit Babykleidung die nur darauf warten ausgepackt und in den Schrank gelegt zu werden. Das einzige was wir uns bis jetzt gekauft haben ist ein Strampler, welcher vorne unsere Uni drauf zu stehen hat und somit sofort erkennen lässt, dass es sich dabei um ein Kind zweier Studenten handelt. Da man gerade was die Neugeborenen Kleidung angeht soviel besitzt, haben wir uns dazu entschieden diesen gleich ein paar Nummern größer zu kaufen, sodass sie ihn mit ungefähr einem halben Jahr tragen kann.

Vor kurzem wurde auch unsere Wickelkommode geliefert, an die ich mich voller Tatendrang zum Aufbau wagte, doch über dieses Abenteuer schreibe ich euch das nächste Mal!

6.11.11 10:29, kommentieren